Quique Dacosta

Quique Dacosta

Quique Dacosta

Dénia, Spanien

Quique Dacosta – Lupenreine Autorenküche

Von der Dachterrasse seines Restaurants in Dénia aus überblickt man den fruchtbaren Küstensaum, die nahen Hügel und das blaue Mittelmeer. 95 Prozent aller Produkte, die in der Küche verwendet werden, kommen aus dem Bereich dieses Rundblicks. Auf einem Wäscheständer baumeln Tintenfischarme zum Trocknen. Der nahe Fischmarkt liefert die legendären roten Gambas und auf sumpfigen Feldern gedeiht Reis. Und in diesem Restaurant, einst das „El Poblet“, begann auch die Karriere des genial begabten Chefs. Als Küchenjunge, der sich zum Besitzer und Weltstar emporarbeitete. Heute trägt das Restaurant seinen Namen.

Das El Poblet wurde neu geboren; im unweit entfernen Valencia, wo Dacosta neben diesem Restaurant noch ein weiteres und zwei Bars bewirtschaftet. Dacostas Gerichte sind augenscheinlich einfach, zeigen aber bei der Verkostung ungeahnte Tiefe und oft ein Spiel mit überraschenden Effekten. Seine Menüs sind lupenreine Autorenküche, ohne irgendwelche Ähnlichkeiten zu Gerichten anderer Chefs.

Für Insider rangiert Quique Dacosta seit vielen Jahren in der Weltelite der Chef-Avantgarde: Seit 2013 mit drei Michelinsternen ausgezeichnet und mit Platzierungen in der Liste der World’s 50 Best Restaurants. De Liste OAD (Optionated About Dining) machte ihn im gleichen Jahr zur No. 1. Seitdem rangiert er immer unter den Top-Ten.